Die Montage von VS-nova-Abflussrohren

Montage von Dichtungen und Verbindungen

Die Verlegung von VS-nova® Abflussrohren erfolgt nach DIN 1986 (Entwässerung für Gebäude und Grundstücke) und den Verlegehinweisen. Für die Verlegung im Erdreich beachten Sie bitte die DIN EN 1610 und die Verlegeanleitung für Eternit-Kanalrohre (ET 6134).

Als Dichtung dürfen nur die für VS-nova® Abflussrohre zugelassenen Dichtmittel mit Prüfzeichen Z-42.5-267 verwendet werden. Eine gut vorbereitete Baustelle vereinfacht und beschleunigt die Verlegung. Fachmännische Verlegung und sorgfältige Behandlung des Rohrmaterials sind entscheidend für die Betriebssicherheit der fertigen Leitung. Bitte befördern, entladen und lagern Sie deshalb VS-nova® Abflussrohre, wie jedes andere Rohrmaterial, äußerst sorgfältig.

Connect-Spannmuffe

Die Connect-Spannmuffe wird komplett mit eingelegter Gummidichtung geliefert und kann so direkt auf das einzubauende Rohr oder Formstück geschoben werden.

Die Connect-Spannmuffen sollten bei Erdverlegung, besonders in aggressiven Böden, nicht ungeschützt eingebaut werden.

Übergangs-Connect-Spannmuffen DN 50 x 70, 100 x 125

Mit den Übergangs-Connect DN 50 x 70 bis 100 x 125 können Übergänge dieser Dimensionen ohne zusätzliche Formstücke hergestellt werden. Die Montage des Übergangs-Connect erfolgt wie bei der Connect-Spannmuffe, wobei der Bördelrand nur bei der größeren Nennweite aufliegt.

Montageablauf:

1. Aufschieben der Muffe auf ein Rohrende, bis die mittlere Distanzlippe aufliegt.
2. Das zweite Rohrende wird ggf. mit etwas Gleitmittel bestrichen und in die andere Seite der Spannmuffe eingeschoben.
3. Die beiden Inbusschrauben werden jetzt so weit angezogen, bis die Umbördelung fest auf dem Rohr liegt.

Montage und nachträglicher Anschluss an vorhandene Leitung

Connect-Spannmuffe

Ein Rohrstück von der Länge des einzubauenden Abzweiges +10 mm wird aus der Leitung geschnitten. Anschließend werden die Gummidichtungen aus den Spannmuffen genommen und auf die beiden Rohrenden des Abzweiges geschoben und dann umgestülpt. Die Connect-Spannmuffe wird vor der Montage ganz geöffnet, damit Sie über das Rohr geschoben werden kann. Das Auseinanderklappen der Connect-Spannmuffe kann durch das Einschneiden des Bördelrandes gegenüber der Verschraubung erleichtert werden. Danach wird der Abzweig eingesetzt, die Dichtung zurückgeklappt und die Spannmuffe montiert.

 
Einkleben von WAST-Stutzen an vorhandene Leitungen

Abzweige der Nennweite 50 können direkt an eine bestehende Leitung DN 70, 100 oder 125 geklebt werden. Hierfür stehen WAST-Abzweig-Stutzen DN 50, 87° zur Verfügung.

Montageablauf:

  1. Herstellung der Anschlussöffnung mit Kronenbohrer (65 mm äußerer Durchmesser) oder 6- bis 8-mm-Bohrer im Kreisverlauf.
  2. Glätten der Bohrung und Aufrauen der Rohroberfläche neben der Öffnung mit einer Raspel.
  3. Super-EP-Kleber auf Kleberand des Anschlussstutzens auftragen, Stutzen eindrücken und überquellenden Kleber mit nassem Finger als Hohlkehle verstreichen.
  4. Stutzen mit Draht anziehen, der nach acht Stunden entfernt werden kann. Die volle Belastbarkeit ist nach 24 Stunden gegeben.
 
RECHTS